Klimaneutral reisen mit myclimate

Als Vorreiter in der Schweiz kompensieren wir ab 2023 alle auf den Reisen verursachten CO2-Emissionen (Flug, Übernachtungen, Transporte, Ausflüge etc.) zu 100 %. Wir setzen dabei auf die Zusammenarbeit mit der renommierten Organisation myclimate*, dem führenden Schweizer Partner für CO2-Kompensation und Klimaschutzberatung. Pro Gast zahlen wir einen reisespezifischen Betrag, den wir im Vorfeld gemeinsam mit myclimate ermitteln. Dieser Betrag wird dann von myclimate in das Klimaschutzprojekt «ADES» in Madagaskar investiert. Die Investition ermöglicht vor Ort die Menge an CO2 einzusparen, die durch Ihre Reise entstanden ist – womit Sie klimaneutral unterwegs sind.

Als schweizerisch-madagassische nichtstaatliche Organisation (NGO) setzt sich «ADES» (Association pour le Développement de l’Energie Solaire) seit 2001 für den Erhalt des Waldes und der Lebensgrundlagen Madagaskars ein. Mit Solar- und Energiesparkochern, Aufforstungsprojekten sowie Bildungs- und Sensibilisierungsmassnahmen schützt «ADES» die Natur und schafft Perspektiven zu Armut und Landflucht. Im Jahr 2007 wurde «ADES» mit dem Schweizer Solarpreis ausgezeichnet.

«ADES» – mit Energiespar- und Solarkochern zurück zur grünen Insel

Nachhaltigkeit, ADES Logo

Mehr über ADES erfahren Sie hier.

«ADES» produziert im sonnigen Madagaskar Solarkocher und gibt diese zu einem vergünstigten Preis an die lokale Bevölkerung ab. Damit auch ressourcenschonend gekocht werden kann, wenn die Sonne nicht scheint, bringt «ADES» seit 2010 auch Energiesparkocher in Umlauf. Aktuell besteht das Kocherportfolio aus verschiedenen Modellen für Privathaushalte, Restaurants, Betriebskantinen, Strassenküchen und soziale Institutionen wie Schulen, Heime und Krankenhäuser. «ADES» betreibt diverse Produktions- und Verkaufszentren, um Menschen in verschiedenen Regionen zu erreichen. Seit 2017 ist ein Camion als mobiles Promotions- und Informationszentrum in vorwiegend ländlichen Gebieten im Norden Madagaskars unterwegs.

Die Verbreitung von Energiespar- und Solarkochern wirkt der rasch voranschreitenden Abholzung in Madagaskar effektiv entgegen, da die effizienten Kocher den Feuerholz- oder Holzkohleverbrauch halbieren und die Solarkocher gar kein Feuerholz benötigen. Dies ermöglicht den Menschen erhebliche finanzielle Einsparungen und verringert den Zeitaufwand für das Holzsammeln und den Unterhalt des Kochfeuers. Emissionsfreies Solarkochen oder raucharmes Kochen mit Energiesparkochern schützt insbesondere die Gesundheit von Frauen und Kindern, die sich hauptsächlich bei der Kochstelle oder in schlecht belüfteten Räumen aufhalten. Ausserdem wird durch das Projekt pro verkauftem Kocher ein Baumsetzling gepflanzt.

Ökologie

  • CO2, Brennholz und Kohle werden massiv eingespart (jährliche CO2-Reduktion: 269’621 t)
  • Abholzung der Wälder wird reduziert
  • Aufforstung wird gefördert durch das Pflanzen eines Baumes für jeden verkauften Kocher

Ökonomie

  • Es entstehen neue Arbeitsplätze für Produktion und Vertrieb der Kocher
  • Die Menschen profitieren von massiv tieferen Brennstoffkosten

Soziales

  • Den Kindern der lokalen Mitarbeiter wird ein regelmässiger Schulbesuch ermöglicht
  • Kinder und Lehrpersonen an Primar- und Sekundarschulen werden für Klimaschutz sensibilisiert
  • Vor allem Frauen und Mädchen müssen weniger Zeit mit Sammeln von Feuerholz und Pflege des Kochfeuers verbringen

Besuchen Sie das Projekt vor Ort während unserer Madagaskar Rundreise und machen Sie sich Ihr eigenes Bild über die Wirkung auf die lokale Bevölkerung.

Mehr zum Thema klimaneutrales Reisen innerhalb der Twerenbold Gruppe lesen Sie hier.

Als gemeinnützige Stiftung garantiert myclimate, dass mindestens 80 Prozent der Kompensationsgelder für die Klimaschutzprojekte vor Ort verwendet werden. Die Projekte erfüllen höchste Standards (CDM, Gold Standard, Plan Vivo) und tragen zu den 17 Nachhaltigkeitszielen (SDGs) der UN bei. Die myclimate Klimaschutz Projekte reduzieren nicht nur die Treibhausgas-Emissionen, sondern fördern auch die soziale, ökologische und wirtschaftliche Entwicklung in der jeweiligen Region. So profitiert nicht nur das Klima, sondern auch die lokale Bevölkerung.