Sorgenfrei-Paket
Jetzt sorgenfrei buchen für Reisen bis Oktober 2021

Kanarische Inseln

Abwechslungsreiche Kanaren: Rundreisen und Mietwagenreisen

Inseln des ewigen Frühlings im Atlantik

Sieben Hauptinseln vulkanischen Ursprungs, die unterschiedlicher nicht sein könnten und bei weitem mehr bieten als Sonne und Strand, gehören zum Kanarischen Archipel. Die Inseln wurden von der UNESCO grösstenteils zu Biosphärenreservaten erklärt, um die fragile und spektakuläre Natur inklusive Küstengewässer zu schützen und eine nachhaltige Entwicklung zu fördern. Farbenfrohe, bizarre Vulkanlandschaften auf Teneriffa, mystische Nebelwälder auf La Gomera, wüstenähnliche Sanddünen auf Gran Canaria und Fuerteventura, tosende Wasserfälle auf La Palma, schroffe Küstenklippen auf El Hierro oder schwarze, mondartige Lava- und Kraterlandschaften auf Lanzarote sind nur ein paar der landschaftlichen Highlights auf den Kanaren. Bei dieser Vielfalt wird es schwierig, sich für eine Insel zu entscheiden. Weshalb also nicht gleich mehrere Inseln miteinander kombinieren?

Highlights, die Sie mit uns erleben

Gran Canaria

Gran Canaria

Felsmassive, wüstenähnliche Landstriche und tropische Vegetation tragen zum Landschaftsbild des drittgrössten Eilandes der Kanarischen Inseln bei. Hier gedeiht eine üppige Vegetation mit Pflanzen, welche in Europa, Amerika und Afrika heimisch sind. Doch bereits nach einer kurzen Fahrt verwandelt sich diese subtropische Zone in ein Halbwüstenklima mit einer Dünenwüste wie in Afrika. Des Weiteren überrascht die Landschaft mit Pinienwäldern, tiefen Schluchten, hohen Bergen und markanten Felsformationen. Die bekannteste davon ist der «Roque Nublo», das Wahrzeichen Gran Canarias.

La Gomera

La Gomera

Schroffe Küsten, winzige Buchten mit schwarzem Sand, hügelige Landschaft, von Palmen durchzogene Täler, riesige Schluchten und mystisch anmutende Nebelwälder: Die vielseitige Landschaft der kleinen Nachbarinsel Teneriffas ist eine ökologische Schatztruhe und ein Paradies für Naturliebhaber. Absolut magisch ist ein Spaziergang durch die Nebelwälder des Garajonay Nationalparks, wo lange Moosbärte an den Lorbeerbäumen und Zedern hängen und zusammen mit tiefziehenden Wolkenfetzen den Park in einen regelrechten Märchenwald verwandeln.

La Palma

La Palma

«La Isla Bonita», wie das Eiland von den Einheimischen liebevoll genannt wird, ist die grünste Insel des Kanarischen Archipels. Dichte Wälder, rauschende Bäche, tosende Wasserfälle und schroffe Küsten beeindrucken die Besucher. In der Mitte der Insel befindet sich einer der grössten Krater der Welt: die «Caldera de Taburiente» mit einem Durchmesser von 8km. Einer der bedeutendsten Insel-Gipfel ist der «Roque de los Muchachos»: Hier im UNESCO-Starlight Reserve lässt sich hervorragend der Nachthimmel beobachten.

Teneriffa

Teneriffa

Die grösste der sieben Hauptinseln liegt in der Mitte des Kanarischen Archipels. Wüstenähnlich trocken im Süden, üppig grün im Norden und mitten drin der Pico Teide im gleichnamigen Nationalpark, mit 3718 Meter der höchste Berg Spaniens. Die Insel-Flora ist sehr exotisch mit Pflanzen wie die meterhohen Birkenfeigen, Lorbeerwäldern, Oleander, Drachenbäumen, kanarischen Kiefern oder der Teide-Natternkopf. Vögel und Reptilien sind fester Bestandteil der Insel-Fauna genauso wie die Kanaren-Langohrfledermaus. Im Wasser tummeln sich unter anderem Rochen, Wale, Delfine und Meeresschildkröten.

Beliebte Kanaren Reisen

REISE-KONFIGURATOR

Ihre Traumreise flexibel kombiniert
Newsletter Anmeldung

Per Mail rund um die Welt – kostenlos!