Pedro Lipp – Schweizer Reiseleitung

Was macht Dir besonders Freude an Deinem Beruf?

  • Die Gäste zu begeistern mit der Schönheit der Welt und unvergesslichen Erlebnissen. Auch grosse Freue macht es mir, die Gäste zu unterhalten. Manchmal wache ich sehr müde auf und denke, heute mag ich nicht, aber so bald ich vor den Gästen stehe, ist die ganze Müdigkeit wie von Zauberhand verschwunden.

Ein ganz besonderes Highlight, Anekdote, Erlebnis ....

  • Es gibt viele Highlights in meinem langen Reiseleiterleben. Die unglaublichen Naturbeobachtungen und das Kennenlernen von interessanten Menschen verschiedenster Kulturen. Menschlich gesehen ist mein Highlight wohl eines was andere Reiseleiter sicher auch schon erlebt haben: 2006 auf einer Vögele Reise durch Finnland hatte ich einige junge Gäste dabei. Die Zwillingsmädchen Anita und Daniela kannte ich schon von früheren Reisen, als sie noch mit ihren Eltern dabei waren. Dominik und seine Schwester waren mit ihren Eltern auf der Finnland Reise. Als ehemaliger Animateur hatte ich Freude an den jungen Gästen und unternahm abends einiges mit ihnen. Im Sommer sind die Nächte in Finnland ja unendlich, nämlich immer hell. Nun, die vielen gemeinsamen Erlebnisse haben gefruchtet, im wahrsten Sinne. 6 Jahre später wurde ich zur Hochzeit von Daniela und Dominik eingeladen und durfte als "Kuppler" sogar eine Rede halten. Diesen Frühling kamen sie auf eine Kreuzfahrt mit, nun aber zu viert.

Welche Destination(en) oder Region ... gefällt/gefallen Dir besonders gut? Weshalb?

  • Am besten gefallen mir die extremen noch unberührten Destinationen, wo ich morgens nicht genau weiss, was heute alles passieren kann. Da sticht insbesondere Madagaskar heraus mit seiner extremen Ursprünglichkeit. Für die Gäste muss es ein purer Luxus sein: Ursprüngliche Destination mit unvorgesehenen Ereignissen; Reiseleiter, die sich um das allfällige Problem kümmern, und der Gast lehnt zurück und geniesst. Braucht sich um nichts zu sorgen.


«Mit Menschen auf der ganzen Welt zu arbeiten war schon immer mein Traum. Für mich ist der Faktor Mensch genauso wichtig wie das Reisen. Beides macht meinen Beruf hochinteressant. Ich freue mich, mit Ihnen die Welt zu bereisen.»

Weiterempfehlen: