Belgrad

Eine gebeutelte Stadt erfindet sich neu

Die Geschichte hat Serbiens Hauptstadt viel abverlangt. Doch ihre Vergangenheit bildet wohl auch das Fundament ihres heutigen kreativen Geistes. Denn politisch und wirtschaftlich schwierige Zeiten wecken Einfallsreichtum und Eigeninitiative. Das Belgrad der Gegenwart erinnert zudem an die Aufbruchstimmung in Ost-Berlin nach dem Fall der Mauer. So ist die Metropole heute zwar noch nicht dort, wo sie sein möchte, aber das macht auch einen Teil ihres Reizes aus. Denn sie erfindet sich täglich neu. Das Kontrastprogramm zur Millionenstadt findet man im Umland – beispielsweise in der weitläufigsten Flussklippenlandschaft Europas oder in der pittoresken, künftigen Kulturhauptstadt Novi Sad.

Weiterempfehlen: