Weihnachtszauber in drei neuen Städten

Süsser die Glocken nie klingen – das deutsche Weihnachtslied trifft zweifellos auch auf die Adventszeit unserer neuen Reiseziele zu. Zwei klassische Weihnachtshochburgen sowie eine Adventsdestination, die wenig bekannt ist, aber wiederholt prämiert wurde.

Dresden – Deutschlands Weihnachtshauptstadt

«Dresden. Dem Schönen begegnen»: So wirbt die Dresdner Tourismuszentrale für ihre Stadt. Und in diesem Fall verspricht die Werbung nicht zu viel – im Gegenteil. In Anbetracht dessen, was die sächsische Schatzkammer alles zu bieten hat, wirkt der Leitspruch geradezu bescheiden. Wie schön Dresden ist, deutet auch ihr Beiname an: Elbflorenz. Der Vergleich mit der toskanischen Schönheit am Arno liegt zweifellos nahe. Wie Florenz punktet Dresden mit einer Fülle von Prachtbauten und Kulturschätzen. So brilliert die Kulturhochburg und Musik-Metropole mit Glanz und Gloria rund ums Jahr.

Nichtsdestotrotz oder gerad darum nimmt sich Dresden bei der Adventsdekoration nicht zurück und verwandelt sich alle Jahre wieder in ein städtisches Weihnachtswunderland. Zudem lieben die Dresdner die Adventszeit. Und ihre Märkte. Der Striezelmarkt ist denn auch Deutschlands ältester Weihnachtsmarkt und findet bereits zum 585. Mal statt. Im Herzen der barocken Altstadt gelegen, zählt dieser überdies zu den schönsten deutschen Märkten, ist aber lange nicht Dresdens einziger. Auf einer Länge von drei Kilometer reiht sich ein Adventsmarkt an den anderen – elf sind es insgesamt. So preist die Tourismuswerbung Dresden – nicht mehr ganz so bescheiden – als deutsche Weihnachtshauptstadt an. Aber auch hierbei könnte sie durchaus Recht haben.

Wien – Weihnachtszauber vor kaiserlicher Kulisse

«Da foin da di Kipfla ausse», sagt der Wiener und meint damit, dass einem vor lauter Staunen fast die Augen aus dem Kopf fallen. Wer Wien in der Weihnachtszeit besucht, der sollte besonders acht auf seine «Kipferl» geben. Denn dann vereint die Metropole imperialer und festtäglicher Glanz und mutet noch majestätischer an. Kulturstätten wie beispielsweise die Hofburg und das Barock-Schloss Belvedere, aber auch die von Monumentalbauten und Grossbürgerhäuser gesäumte Ringstrasse bilden im Advent eine herrschaftliche Kulisse für die Christkindelmärkte. Die Bandbreite der über ein Dutzend Märkte reicht von märchenhaft und mittelalterlich über pracht- und glanzvoll bis hin zu bekömmlich und bio-verifiziert. Alle haben ihren ganz eigenen Charakter und punkten auch mit ihrer Lage und Umgebung. Doch das weihnachtliche Wien sorgt nicht nur für strahlende Augen, auch Ohren und Gaumen geraten in der gastronomisch und kulinarisch vielfältigen Musik-Metropole in Festtagsstimmung. Charakteristisch für Wien sind insbesondere die Heurigen (rustikale Weinstuben) und natürlich die XXL-Wienerschnitzel, die in den sogenannten Beiseln den ganz grossen Hunger stillen sowie die eleganten und in der Adventszeit liebevoll dekorierten Kaffeehäuser.

Zagreb – wenig bekannt, mehrmals prämiert

Kroatien mangelt es nicht an Reisezielen, die einen ins Staunen bringen. Im Fokus des Tourismus liegt aber nach wie vor die Küste. Die am Fuss des Medvednica-Gebirges gelegene kroatische Hauptstadt erhält hingegen noch nicht die Aufmerksamkeit, die ihr gebührt. Doch nebst schmucken Häuserfassen, breiten Alleen und dem mittelalterlichen Charme der Oberstadt trägt dies auch zu ihrem Reiz bei. Denn Zagreb gehört nach wie vor den Kroaten. Um so mehr freut sich die rund 800 0000 Einwohner zählende Stadt über ausländische Gäste. Und belohnt sie mit Authentizität, Kulturreichtum und südländischer Gelassenheit – garniert mit einer Prise Habsburger Grandezza.

So gilt die kleine von Österreich-Ungarn geprägte Kapitale auch als Hauptstadt der Kaffeehäuser und Strassencafés. Barocker Prunk und klassizistische Paläste verleihen ihr zudem den Glanz österreichischer Metropolen wie etwa Wien. Doch Zagreb bietet sich nicht nur als alternatives Städteerlebnis an, sondern macht auch als Adventsdestination Furore: Drei Jahre in Folge wurde die jüngste Hauptstadt der EU in einer grossangelegten, internationalen Abstimmung zur Weihnachtsstadt mit dem schönsten Adventsmarkt gekürt. Ferner punktet sie mit einer grossen Bandbreite an Weihnachtsveranstaltungen. Auf diese Weise warten selbst Kinder gerne auf Heiligabend.

Weiterempfehlen: