Südafrika Reisetipps

Südafrika zählt zu den beliebtesten Reisedestinationen unserer Gäste, denn das Land hat neben einer spannenden Kultur und pulsierenden Städten auch abenteuerliche Nationalparks und wunderschöne Küstenstrassen. Mit unseren Südafrika Reisetipps sind Sie optimal vorbereitet für eine erlebnisreiche Rundreise durch «die Welt in einem Land». Erfahren Sie mehr über Land und Leute, die besten Reisezeit und der optimalen Route.

#

Welche Route für die Südafrika Rundreise?

Eine Fahrt entlang der berühmten Garden Route darf während der ersten Südafrika Rundreise nicht fehlen. Sie zählt zu den schönsten Panoramastrassen der Welt, und verläuft östlich von Kapstadt parallel zur Küste durch Weinberge und vorbei an steilen Klippen und Sandstränden. Auf der Weinroute können Sie sich kulinarisch in jeder Hinsicht verwöhnen lassen. Und das inmitten einer malerischen Landschaft.

Wussten Sie schon?

Der Tafelberg, eines der Wahrzeichen Südafrikas, ist einer der ältesten Berge der Welt und hat mehr als 2'200 Pflanzenarten, von denen 70% endemisch sind.

Welche Tiere gehören zu den Big Five in Südafrika?

Die "Big Five" bestehend aus Löwe, Leopard, Nashorn, Büffel und Elefant sind das Highlight einer jeden Safari. Die „Großen Fünf“ wurden jedoch nicht nach ihrem Gefahrenpotenzial benannt. Es handelt sich vielmehr um fünf Tierarten, die besonders schwer zu jagen waren. Um den Kreislauf des Lebens und die Einzigartigkeit der Natur zu verstehen, ist eine „Big Five“-Safari eine der schönsten Erfahrungen überhaupt.

Welche Weinregionen Südafrikas sollten besucht werden?

Gleich in Kapstadt liegt das Weinanbaugebiet Constantia. Es ist sehr klein, aber ein Tasting lohnt sich allemal. Von dort aus geniesst man wunderbare Aussicht auf die Weinberge und die Stadt. Constantia ist ein Vorort und liegt südlich von Kapstadt. Das Weingut wird auch auf der grossen Tour vom Hop-on-hop-off Bus besucht. Unweit von Kapstadt, ca. eine Stunde mit dem Auto liegen Stellenbosch und Franschhoek entfernt. Die beiden Weinregionen müssen bei einer Südafrika Reise zum Kap unbedigt besucht werden. Es empfiehlt sich früh morgens zu gehen und den Tag auf dem Weingut zu verbringen oder vor Ort zu übernachten. Es gibt auch verschiedene Touren ab Kapstadt, welche in die Weinregionen führen.

Was ist typisch südafrikanisches Essen?

Das Essen in Südafrika ist einfach nur herrlich. Einflüsse verschiedenster Länder wie Malaysia, Indien, Niederladen, Deutschland, Frankreich. Vorallem in den grösseren Städten findet man auch viel westliches Essen wie Pizza, Burger, Steaks etc.. Der Gaumen der Seafoodlovers wird an den Küstenorten verwöhnt. Fleischesser sollten an einem "Braai" (südafrikanisches BBQ) unbedingt Boerewors probieren. Biltong ist die südafrikanische Version von Beef Jerkey und schmeckt vorzüglich. Zum Essen noch den Wein aus der Region und alles passt perfekt. Südafrika ist nicht nur ein Land für Naturliebhaber, sondern auch für Geniesser.

Wie ist das Klima in Südafrika?

#

Da Südafrika südlich des Äquators liegt, sind die Jahreszeiten denen der nördlichen Hemisphäre entgegengesetzt. Südafrika ist ganzjährig bereisbar und zählt zu den sonnenreichsten Ländern der Welt. Abhängig von der gewählten Region und geplanten Aktivitäten kann sich die beste Reisezeit für Südafrika unterscheiden.

Beliebt sind Reisen während dem südafrikanischen Sommer, in den Monaten Dezember, Januar und Februar. Die Landschaft zeigt sich in seiner vollen Pracht, es gibt selten Regen und Reisende können hochsommerliche Temperaturen geniessen.

Der südafrikanische Winter, welcher auch als Green Season bezeichnet wird, ist eine wunderbare Zeit für all diejenigen, die Safari und Outdoor-Abenteuer lieben. Die Monate Juni bis August eigenen sich perfekt für die Safari: aufgrund der Trockenzeit versammeln sich viele Tiere, um die wenigen Wasserlöcher und sich so einfacher zu beobachten.

Wann ist die beste Reisezeit?

Die jeweils beste Reisezeit im südlichen Afrika hängt von den geplanten Aktivitäten ab. Im Allgemeinen gelten Oktober und November wie auch Januar bis April als die besten Monate um Südafrika zu besuchen, es ist keine Regenzeit und die Tage sind angenehm warm.

Mittelmeerklima im Südwesten, gemässigtes Klima im Landesinneren und subtropisches Klima im Nordosten. Allgemein sonnig mit milden Wintern, obwohl in den Bergen am Kap und um Natal oft Schnee fällt. Mitunter kann es auch in den Ebenen vorübergehend recht kühl werden. Da Südafrika südlich des Äquators liegt, sind die Jahreszeiten denen der nördlichen Hemisphäre entgegengesetzt. Wer Weihnachten im Sommer feiern möchte, reist nach Südafrika. Die Blütenpracht am Kap kann man im August oder September bewundern. Wer gerne Vögel beobachtet, reist am besten von Mitte Oktober bis November nach Südafrika. Für Aktivurlauber, die wandern, surfen oder tauchen gehen, ist die Zeit nach dem südafrikanischen Hochsommer empfehlenswert.

#

Unsere klassische Südafrika Rundreise dauert zwei Wochen. Sie ist so konzipiert, dass sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten entdecken. Viele Rundreisen lassen sich individuell ergänzen. Beliebte Verlängerungen sind Kapstadt mit dem Tafelberg und der Kap-Halbinsel, das berühmte Weingebiet Stellenbosch und die einmaligen Victoria Falls, hier stürzen mächtige Wassermassen bis zu 110 m in die Tiefe.


Wichtige Hinweise vor Ihrer Reise

Schweizer Bürger können bei einem Aufenthalt von max. 90 Tagen ohne Visum nach Südafrika einreisen. Der Reisepass muss noch mindestens 30 Tage über den Aufenthalt in Südafrika hinaus gültig sein und mindestens zwei freie Seiten enthalten.

Für die Gebiete dieser Reise sind keine Impfungen vorgeschrieben. Impfungen gegen Hepatitis A, Masern, Diphterie, Tetanus und Polio werden generell empfohlen. Sollten Sie aus einem Gelbfieberinfektionsgebiet anreisen, so ist die Gelbfieberimpfung obligatorisch.



Die Mitnahme eines Malaria Notfallmedikaments, welches man bei Verdacht einnehmen kann, wird empfohlen. Die Notwendigkeit der Einnahme einer Malaria Prophylaxe muss individuell entschieden werden, ggf. mit Rücksprache Ihres Hausarztes oder des Tropeninstitutes. Der beste Selbstschutz sind helle Kleidung und ein gutes Spray gegen Mücken. Produkte, die DEET enthalten, sind hier am wirksamsten. Abends sollten grundsätzlich Beine und Arme bedeckt sein.

Die Mitnahme eines Malaria Notfallmedikaments, welches man bei Verdacht einnehmen kann, wird empfohlen. Die Notwendigkeit der Einnahme einer Malaria Prophylaxe muss individuell entschieden werden, ggf. mit Rücksprache Ihres Hausarztes oder des Tropeninstitutes. Der beste Selbstschutz sind helle Kleidung und ein gutes Spray gegen Mücken. Produkte, die DEET enthalten, sind hier am wirksamsten. Abends sollten grundsätzlich Beine und Arme bedeckt sein.


Was Sie einpacken müssen

Während einer Reise durch Südafrika sollte man für jede Wetterlage gewapnet sein. Für tagsüber empfehlen wir die Mitnahme von leichter, gut waschbarer, atmungsaktiver Sommerkleidung und für die kühleren Abende etwas Langärmliges, wie Strickjacke, Pullover und Hose. Im Reisegepäck sollten Windjacke, Regenponcho, Badesachen, Kopfbedeckung und gutes Schuhwerk sowie Ersatzschuhe für die Ausflüge und Sonnenschutz nicht fehlen. Zusätzlich empfehlen wir die Mitnahme einer Taschenlampe, sollte es zu einem Stromausfall kommen, einen Feldstecher für die Tierbeobachtungen sowie ein Mückenspray. Falls Sie die Jeepsafari im Krüger Nationalpark gebucht haben, ziehen sie mehrere Schichten an, denn früh morgens ist es sehr kühl.

Das Stromnetz ist auf 220/240 Volt Wechselstrom ausgelegt. In Südafrika sind Adapter überall erhältlich..


Bezahlen vor Ort / Ein- und Ausführung von Südafrikanischem Rand

Währung
Die südafrikanische Währung ist der Rand, der aus 100 Cent besteht. Die Banknoten sind im Wert von 10, 20, 50, 100 und 200 R im Umlauf. Münzen sind in den Nennungen von 5c, 10c, 20c, 50c, R1, R2 und R5.

Kreditkarten
In Südafrika können alle gängigen Kreditkarten verwendet werden. Es gibt Einrichtungen, welche keine Kreditkarten akzeptieren. Zum Beispiel an Tankstellen und im Landesinnern kann nicht oder seltener mit einer Kreditkarte bezahlt werden.

Geldautomaten
Akzeptiert wird in Südafrika die EC-Karte mit dem Maestro-Symbol. Es sollten nur bewachte Geldautomaten, die innerhalb von Gebäuden angebracht sind, - wie in Banken, Supermärkten und Einkaufszentren -, genutzt werden. Geldautomaten, welche draussen stehen, bergen das Risiko, manipuliert worden zu sein.

Geldwechsel
In den meisten Banken und Hotels kann Geld (insbesondere Euro und US-Dollar) umgetauscht werden (nur gegen Vorlage des Reisepasses), am Cape Town International Airport sogar 24 Stunden am Tag. Vom Geldtausch auf dem Schwarzmarkt wird abgeraten.

Bei Einreise in Südafrika dürfen 5000.- Rand eingeführt werden. Wenn man das Land verlässt, sind lediglich 500 Rand bei der Ausfuhr erlaubt.


Informationen für die Zeit vor Ort

Für eine geführte Rundreise in einer Gruppe ist eine SIM-Karte nicht notwendig. Alle Unterkünfte und fast alle Restaurants sind mit WLAN ausgerüstet. Für Individualreisende, welche mit dem Mietwagen unterwegs sind, lohnt es sich je nach Länge des Aufenthalts, eine SIM-Karte mit einem Datenpaket in einem Shopping-Center zu kaufen. Für die Registrierung muss der Pass mitenommen werden.

Südafrika hat seit dem Ende der Apartheid elf amtliche Landessprachen: Englisch, Afrikaans, isiZulu, Siswati, Süd-Ndebele, Sesotho, Sepedi, Xitsonga, Setswana, Tshivenda und isiXhosa. Die englische Sprache bildete sich als führende Verkehrssprache heraus.

Wichtig ist, dass man sich möglichst einfach kleidet. Es sollte kein teurer Schmuck und Uhren getragen werden. Sobald jemand etwas hilflos aussieht, kann es sein, dass er zur Zielscheibe eines Raubüberfalls wird. Darum empfiehlt es sich den Weg auf der Karte im Hotel oder im Restaurant anzuschauen und dann Zielstrebig an den geplanten Ort zu laufen. Sobald es dunkel wird, sollte man nicht mehr zu Fuss unterwegs sein, sondern im Hotel/Restaurant ein Taxi bestellen. Ebenso empfiehlt es sich zu jeder Tageszeit, für längere Strecken zu Fuss, in einer Gruppe unterwegs zu sein. Das

Vermeiden Sie bei Unterhaltungen mit Fremden Gespräche über HIV, Apartheid, Rassismus, Kolonialzeit und Politik und seien Sie keinesfalls belehrend oder besserwisserisch. Sprechen Sie viel lieber über Ihre Reise durch das Land, Sport, Hobbys, Autos und Südafrika an sich.

Die medizinische Versorgung in den Städten ist sehr gut. Es gibt allgemeine und private Krankenhäuser. Wussten Sie, dass in Kapstadt in den 60er Jahren die erste Herztransplantation statt fand?

Telefonnummer der Schweizerischen Botschaft in Südafrika: +27 12 452 06 60

Helpline des EDA ausserhalb der Öffnungszeiten: +41 (0) 800 24-7-365 / +41 (0) 58 465 33 33

«Begeisterung Hoch 10! Mit Hilfe unseres langjährigen Partners und durch Kundenfeedback haben wir ein wunderschönes Programm zusammen gestellt. Unsere Gäste kommen immer wieder begeistert und voller Eindrücke nach Hause. Weil Südafrika so fasziniert, haben wir eine Art Fortsetzungs-Programm - unsere Südafrika-Lesotho Reise - entwickelt.»

Vanessa Hägeli, Senior Product Manager

  • Südafrika Boulders Beach

    Sie haben noch keine Reise nach Südafrika gebucht?

    Entdecken Sie hier alle unsere Südafrika-Reisen.

Weiterempfehlen: